Grenzgangburschen

Traditionell sind die Grenzgangburschen eine Gruppe von acht jungen, ledigen und volljährigen Männern, zur Zeit im Alter von achtzehn bis vierundzwanzig Jahren. Gewählt werden sie drei Jahre vor dem Grenzgangfest auf der Jahreshauptversammlung des Grenzgangvereins.

Ihre Aufgaben bestehen vor dem Grenzgangfest aus

  • Pflege der Grenzsteine und Wege, die beim Grenzgang begangen werden
  • Bauen von Brücken und Stegen über Geländehindernisse
  • Repräsentation des Ortes Wollmar bei anderen Grenzgängen und ähnlichen historischen Festen der Nachbargemeinden
  • Tragen der Vereinsfahne bei Festumzügen
  • Tatkräftige Unterstützung bei Aktionen des Grenzgangvereins

Während des Grenzganges

  • Anführen der Grenzgänger
  • Vorgeben des Marschtempos während des Grenzganges
  • Heben von Ehrengästen, prominenten Gästen und Personen auf die Grenzsteine
  • Repräsentation des Grenzgangvereins
  • Steuern des zeitlichen Ablaufs (Frühstücksplatzaufenthalte, Pausen)

Während des Festes im Dorf

  • Ansprechpartner für Gäste
  • Repräsentation des Grenzgangvereins

Zu erkennen sind die Grenzgangburschen an ihrer einheitlichen Kleidung, aktuell bestehend aus dunkler Hose, weißem Hemd, Weste und schwarzem Hut mit Grenzgangtuch.